Mit einem Wachstum von 124 Prozent des Anteils an erneuerbaren Energien wurde Italien im Jahre 2010 zu einem der ersten G20 Länder in Sachen Investitionen in saubere Energie.
Das in Italien angewandte Förderungs- und Finanzierungssystem hat eine rasche Entwicklung des Markts der erneuerbaren Energien bewirkt, was zu niedrigeren Kosten und einer beträchtlichen Zunahme der Wettbewerbsfähigkeit der Technologie geführt hat.
Aufgrund seiner geographischen Lage genießt Italien in Sachen Solarenergie im Vergleich zu anderen, nördlicher gelegenen Ländern, eine bevorzugte Situation.


Molise

Projekt 1
Standort: Larino (Campobasso)
20 MW Hochspannung
30 Hektar
Ein Gewächshaus mit 74.000 Paneelen mit einer Effizienz von 15%-16% und 207 W Kapazität pro Paneel.
Bei 79% der Systemeffizienz und einer durchschnittlichen Einstrahlung von jährlich 1.750 kWh/m2, beträgt die Produktion von Solarenergie ungefähr 1.382 MWh pro MW.
Jährliche Energieproduktion: 27.647 MWh

Projekt 2
Standort: Larino (Campobasso)
50 MW Hochspannung
73 Hektar
Ein Gewächshaus mit 185.000 Paneelen mit einer Effizienz von 15%-16% und 207 W Kapazität pro Paneel.
Bei 79% der Systemeffizienz und einer durchschnittlichen Einstrahlung von jährlich 1.750 kWh/m2, beträgt die Produktion von Solarenergie ungefähr 1.382 MWh pro MW.
Jährliche Energieproduktion: 69.118 MWh

Abruzzoitaly_map

Nome: Colle 1
Nennleistung: 990 KW
23.034 m2
Jährliche Pacht: 11.500 €
Entfernung zum Stromnetz: 730 m
Distance to the grid: 730 m
Netzanbindung: bereits erhalten

Nome: Colle 2
Nennleistung: 990 KW
22.810 m2
Jährliche Pacht: 11.000 €
Entfernung zum Stromnetz: 740 m